Klettern & Bouldern

Klettertraining, Tipps und Tricks rund um den Kletteralltag

Kletterschuhe von Edelrid

Edelrid bringt eine neue Linie an Kletterschuhen raus. Hurricane, Raven, Tornado und Reptile heißen die guten Dinger und sie versprechen so einiges.

Edelrid - Hurricane

Edelrid - Raven

Raven, Hurricane und Tornado sind mit einer Vibram XS Sohle ausgerüstet, der Reptile mit einem von Edelrid entwickelten Gummi. Die ersten drei Kletterschuhe haben außerdem den speziell von Edelrid entworfenen Edelrid Fersenzug, der die Ferse fixiert, den Fuß vorspannt und den Kletterschuh in Form hält.

Ausgeklügelt

Slide Rail System mit 3 verstellbaren Schnallen aus Metall

Der Raven hat ebenso wie manche Edelrid Gurte ein Slide Rail System, mit dem sich der Velcro Verschluss des Kletterschuhs auf die eigenen Bedürfnisse anpassen lässt.

Der Hurricane

Das Kunststoff Obermaterial hält die Schnürung sehr gut fest

Edelrids Hurricane Kletterschuh macht insgesamt eine gute Figur. Er ist relativ hart, das Obermaterial ist aus Leder gefertigt (natürlich giftgrün) und darauf ist eine Kunststoff Schnürungsführung (was für ein Wort) angebracht, die am Anfang recht haklig geht, aber beim Festziehen der Schnürung wunderbar hält. Außerdem verleiht das Kunststoffobermaterial dem Schuh eine sehr gute Verwindungssteifigkeit. Der Edelrid Fersenzug hält die Ferse wirklich gut im Zaum, Hooks sind mit diesem Schuh wirklich gut möglich, auch aufgrund der Schnürung. Was mir nicht so gut gefällt ist, dass der Schuh am Anfang unangenehm über der Ferse sitzt. Bedingt durch seinen sehr hohen Fersenzug und durch seine Steifigkeit. Wenn man nicht aufpasst, knickt ein kleiner Teil des gut ausgeführten Abschlusses an der Ferse beim Anziehen nach unten und stört immens. Hat man aber erstmal raus, wie man den Schuh anzieht, dann stört die Ferse nicht mehr beim Klettern.

Sehr positiv finde ich seine hohe Festigkeit, die für mich für die Halle prädestiniert. Insgesamt ist der Schuh normal geschnitten bis leicht breit. Man sollte zuerst mit seiner normalen Konfektionsgröße anfangen und sich dann langsam nach unten arbeiten, Edelrid schneidet nicht unbedingt groß.

Leicht asymmetrisch und vorgespannt ist er ein idealer Kompromiss aus Sportlichkeit, Steifigkeit und angenehmem Tragekomfort. Die Ferse ist gelungen (bis auf das Wehwehchen), Stehen auf kleinen Kanten ist kein Problem. Ein super Allrounder vor allem für die Halle, den Einsteiger und Fortgeschrittene gleichermaßen schätzen werden.

Der Raven

Sehr agressiv lauert der Raven in Größe 42,5 in seinem Karton und lacht lauthals über mich, als ich mich vergeblich in diesen engen Einstieg hineinzuquetschen versuche. Der Raven ist ein waschechter Slipper mit zusätzlichem Verschlusssystem und dadurch ist die Einstiegluke so klein wie nur möglich gehalten. Ich ziehe und zerre, komme aber nicht in dieses enge Teil rein….Größe 43,5 ist da schon besser und nach nur 2 Minuten stecke ich im Schuh. Genauso hart wie der Hurricane, aber um Welten mehr vorgespannt und asymmetrisch. Fußverbieger schlechthin. Der Fersenabschluss ist besser gelöst, als beim Hurricane.

Das Slide Rail System lässt sich wunderbar verschieben und passt sich einwandfrei meinem Fuß an. Allerdings habe ich ein Problem: ich bin zwar in 43,5 reingekommen, aber der Kletterschuh ist zu groß für mich, die Ferse hat viel zu viel Luft. Das darf nicht sein! Also nochmal raus und wieder den Versuch gestartet, die 42,5 anzukriegen und diesmal klappt es. Die Füße schreien, aber der Raven passt. Wäre der Schuh nicht so hart, würde die Vorspannung geringer ausfallen. Der Raven hat Microfaser als Obermaterial und passt sich damit sehr gut dem Fuß an, allerdings ist dann so viel Gummi um den Schuh, dass er sehr verwindungssteif und fest ist.

Erste Stehversuche zeigen: Für die gerade Wand ist dieses Teil nicht gemacht. Agressiv sind die Zehen zusammengequetscht und verteilen die Hauptlast auf die Zehenspitzen, ich habe den Eindruck ziemlich stark auf die Kleinzehen. Auch hier arbeitet der Fersenzug ordentlich mit, der Schuh ist enorm verspannt und auch ein sehr hoch angesetzter Heel- hook mit nur einer Hand am Griff kümmert ihn nicht. Sehr gut gemacht! Der Raven ist konsequent umgesetzt, hart und fest, passt sich aber weich an den Fuß an und verbiegt ihn trotzdem stark. Das Gummi umgibt den gesamten Kletterschuh und der Fersenzug tut sein Möglichstes.

Dieser Schuh ist eindeutig für überhänge und Dächer gemacht. Gerade dies macht auch die Asymmetrie deutlich, die die Kraft hauptsächlich auf den Außenrand der Fußspitze verteilt. Eindrehen, Hooken und Reinstopfen im Dach sind eindeutig seine Lieblingsbeschäftigungen.

Starke Asymmetrie und Vorspannung

Guter Fersenübergang aus Microfaser

Ähnliche Artikel die von Interesse sein könnten:
>> Kletterschuhe – Kaufberatung

Schlagworte: ,

10 Kommentare

Trackbacks

  1. Klettern und Bouldern – Klettertraining
  2. Zustiegsschuh Camp Four von 5.10 | Bergzeit Kletterteam
  3. Klettern und Bouldern – Klettertraining
  4. Edelrid Cable Lite Klettersteigset « Outdoor News und Tipps von Bergzeit
  5. Vergleichstest Kletterschuh La Sportiva Miura VS gegen Scarpa Feroce « Klettern4you
  6. Evolv Bandit Kletterschuhe « Klettern4you
  7. Millet Boa 1st « Klettern4you
  8. Evolv Pontas Kletterschuhe « Klettern4you
  9. Vergleichstest Kletterschuh La Sportiva Miura VS gegen Scarpa Feroce | Kaffeevollautomaten Blog
  10. Evolv Bandit Kletterschuhe | Kaffeevollautomaten Blog

Kommentar schreiben